Smoothies – Stars “trotz” hohe Nährstoffdichte und maximaler Kohlenhydrate

bild | jan sedivy | unsplash

Smoothies - Stars "trotz" hoher Nährstoffdichte und maximaler Kohlenhydrate

Smoothie haben in der Regel eine hohe Nährstoffdichte und sind unter Umständen voller Kohlenhydrate in Form von Fruchtzucker. Deshalb sollten Sie diese Getränke nicht regelmäßig und in großen Mengen zu sich nehmen. Falls Sie länger als 90 Sekunden mixen müssen, fügen Sie Eiswürfel oder kaltes Wasser hinzu damit sich die Getränke nicht erwärmen und Inhaltsstoffe darunter leiden. In den Rezepten wird oftmals faseriges Blatt Grün verwendet. Kommt Ihr Mixer an seine Leistungsgrenzen, können Sie die Bestandteile zum Beispiel durch Babyspinat, Feldsalat oder Kopfsalat ersetzen. Ebenso gilt es zu bedenken, dass Smoothie nicht gekaut werden müssen und somit der Zahngesundheit abträglich sind. Trotzdem haben Sie ihre Lebensberechtigung.

Grüne Smoothies enthalten überwiegend Gemüse, stecken voller Vitamine, sekundärer Pflanzenstoffe, Mineralien und Aminosäuren und sind deshalb den Obst Smoothies vorzuziehen.

 

Chinakohl Heidelbeer Smoothie

Sie benötigen:
80 g Heidelbeeren, eine Orange, eine Banane, 100 g Wasser und vier mittelgroße Blätter Chinakohl
Und so geht’s:
Orange und Banane von der Schale befreien und alle Zutaten mit einem schnell laufenden Mixer cremig pürieren. Heidelbeere enthalten viel Wasser und sind kalorienarm. Der Anteil von Provitamin A sowie Vitamin C ist hoch und soll Zellschäden vorbeugen. Hauptbestandteile von Chinakohl.

Neben Anthocyanen, Vitaminen und Mineralstoffen machen auch spezielle Gerbstoffe Heidelbeeren gesund: Gerbstoffe wirken gegen Durchfall, hemmen die Vermehrung von Bakterien und beschleunigen die Heilung von Schleimhautentzündungen. Diese Wirkung wird allerdings vor allem bei getrockneten Heidelbeeren beobachtet.

Grüner Detox Smoothie
Sie benötigen:
140 g Grünkohl, ein Stück Apfel, eine halbe Banane, eine Salatgurke, Saft und Schale einer halben Zitrone, 240 g Wasser und ein TL Weizengraspulver.
Und so geht’s:
Den Grünkohl gründlich waschen. Anschließend mithilfe einer Salatschleuder trocken schleudern. Die Salatgurke nicht schälen, sondern nur mit einer Gemüsebürste in Wasser säubern. Der Länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Den Apfel nicht schälen, lediglich das Kerngehäuse entfernen. Apfel in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einem schnell laufenden Mixer zu einem cremigen Getränk verarbeiten.

Weizengraspulver gehört zu den Super Foods und soll das Immunsystem stärken und sich positiv auf die Sehkraft der Augen auswirken. Grünkohl kurbelt die Verdauung an und hilft uns beim Abnehmen. Er enthält wertvolle Ballaststoffe, die wichtig für unseren Darm und für eine gute Verdauung sind. Außerdem hält Grünkohl durch die Ballaststoffe länger satt und verhindert Heißhungerattacken, da er den Blutzuckerspiegel konstant hält.

Sauerkraut Grapefruit Smoothie
Sie benötigen:
Eine halbe Grapefruit, 100 g Sauerkraut, eine halbe Birne, einen halben Apfel und ein TL Nussöl.
Und so geht’s:
Die Grapefruit halbieren und von der Schale befreien. Alle Zutaten zusammen mit 100 g Wasser und einem Stabmixer fein pürieren. Sauerkraut bringt mit seinen Milchsäurebakterien Ihre Verdauung auf Trab. Das in der Schale enthaltene Pektin bei Birne und Apfel sorgt für Aktivierung der Blasen – und Nierentätigkeit. Die Grapefruit überdeckt den Geschmack des Sauerkrauts. Das Nussöl trägt zum Geschmack bei und sorgt dafür, das fettlösliche Vitamine im Körper aufgenommen werden können.

An Mineralstoffen hat die Grapefruit unter anderem Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphat zu bieten. Der Pflanzenstoff Naringin ist für den bitteren Geschmack der Frucht verantwortlich.

Avocado Bananen Apfel Smoothie
Sie benötigen:
Eine handvoll Spinat, einen Apfel der Sorte Boskoop, eine mittelgroße Banane, das Fruchtfleisch einer Viertel Avocado, Saft einer Orange, 20 g Ingwer und 200 g Wasser.
Und so geht’s:
Alle Bestandteile waschen und säubern. Den Apfel nicht schälen, sondern nur das Kerngehäuse entfernen. Alle Zutaten in einen schnell laufenden Mixer zu einem cremigen Getränk verarbeiten. Unter Umständen die Wassermenge erhöhen. Avocado sind reich an ungesättigten Fettsäuren und besitzen einen Fettanteil von bis zu 30 %. Sie sind reich an Mineralstoffen vor allem Magnesium, Kalium und Eisen.

Kichererbsen Smoothie, griech. Joghurt u. Brokkoli
Sie benötigen:
140 g griechischer Joghurt, ein EL Mandeln, 70 g Brokkoli, 70 g Erdbeeren, 30 g Kichererbsen, 180 g kalter grüner Tee und ein Viertel TL Zimt.
Und so geht’s:
Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Erdbeeren waschen und das Grüne entfernen. Brokkoli waschen und trocknen. Alle Zutaten zusammen in einem schnell drehenden Mixer cremig verarbeiten. Grüner Tee enthält reichlich Koffein und sorgt bei morgendlichen Verzehr für den nötigen Schub. Eignet sich gut zum Abnehmen. In Brokkoli steckt eine hohe Dosis an Vitalstoffen. Dazu zählen Vitamin B-Komplexe sowie die Vitamine C, E und K, die Mineralstoffe Calcium, Magnesium, Eisen, Zink, Kalium und eine Vielzahl an sekundären Pflanzenstoffen, die eine starke antioxidantische Wirkung aufweisen.

Spinat Wirsing Smoothie mit Birne
Sie benötigen:
80 g frischen Wirsing, 80 g Babyspinat, zwei unbehandelte Birnen, ein Apfel, wenn möglich Boskoop, ein halber Bund Minze und ein EL Honig.
Und so geht’s:
Wirsing und Äpfel reinigen und das Kerngehäuse entfernen. Den Wirsing waschen und grob zerkleinern. Babyspinat säubern. Alle Zutaten zusammen mit 400 g Wasser in einem geeigneten Gefäß mithilfe eines Stabmixers pürieren. Wirsing beinhaltet Glucosinolate. Diese schwefelhaltigen Moleküle verleihen ihm sein kräftiges, würziges Aroma und schützen den Kohl in der Natur vor Fressfeinden. Im menschlichen Körper können sie antioxidativ wirken.

Ingwer Traube Möhren Smoothie
Sie benötigen:
240 g Möhren, 90 g kernlose rote Trauben, 20 g frischen Ingwer, ein EL Rapsöl und 50 g Mineralwasser.
Und so geht’s:
Das Grün am Ende der Möhren entfernen. Unter Wasser bürsten, mit der Schale grob raspeln. Den Ingwer säubern. Alle weiteren Zutaten in einen Mixer bzw. mit einem Stabmixer fein pürieren. Das Öl sorgt wieder einmal für die Aufnahme fettlöslichen Vitamine im Körper. Ingwer wirkt antientzündlich. Rote Trauben haben einen hohen Anteil an B Vitaminen. Ingwer enthält ätherische Öle und Gingerol, das ihm seine Schärfe verleiht. Außerdem stecken in der kleinen Knolle verdauungsfördernde und Kreislauf anregende Stoffe wie Borneol und Cineol. Vitamin C, Eisen, Magnesium, Calcium, Kalium, Phosphor und Natrium sind ebenfalls enthalten. Ingwer ist also nicht nur ein leckeres Nahrungsmittel, sondern auch ein Heilmittel.

Ananas Mango Detox Smoothie
Sie benötigen:
Eine Orange, 180 g Kokoswasser, eine halbe Mango, ein Viertel Ananas, Saft und Schale einer halben Limette und etwas Cayennepfeffer.
Und so geht’s:
Die Orange von der Schale befreien. Mango halbieren, Kern entfernen und das Fleisch herauslösen. Ananas vierteln und das Fruchtfleisch von Schale und Strunk lösen. Alle Zutaten zusammen mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit einer Prise Salz den Geschmack heben. Mit wenig Cayennepfeffer abschmecken. Ananas wirkt genau wie Tomaten, Wassermelonen, Möhren oder Orangen harntreibend. Das liegt am Kalium – es entwässert. Die Ballaststoffe und das Enzym Bromelien helfen dem Darm, Giftstoffe besser loszuwerden. Dazu kommt das enthaltene Vitamin C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben